Organisieren Sie Ihre Tools: Einfache Schritte, um Ihre endlose Suche zu stoppen

Organisieren Sie Ihre Tools: Einfache Schritte, um Ihre endlose Suche zu stoppen

Werkzeuge helfen dabei, das Auto, die Inneneinrichtungen und die Außenlandschaft zu reparieren, aber das richtige Gerät zu finden, ist wie das Auffinden einer Nadel im Heuhaufen. Sie können Ihre Tools nicht verwenden, wenn Sie sie nicht finden können. Stoppen Sie Ihre endlose Suche, sparen Sie Zeit und organisieren Sie sich.

Was hast du?

Um zu beginnen, müssen Sie einen Überblick über die Tools erhalten, die Sie haben. Machen Sie eine Liste und notieren Sie sich Werkzeuge, die rostig, kaputt und in brauchbarem Zustand sind. Behalten Sie die Werkzeuge, die Sie brauchen, und legen Sie die anderen beiseite. Auf diese Weise wird Ihre unmittelbare Toolbox weniger übersichtlich und enthält die Elemente, die Sie am häufigsten benötigen. Zum Beispiel sind ein Hammer, ein Schraubendreher, ein Bohrer, ein Bandmaß, ein Gebrauchsmesser und eine Taschenlampe eine Toolbox-Heftklammer. Fügen Sie weitere Elemente hinzu, die sich auf allgemeine Bedürfnisse beziehen, z. B. Gartenarbeit oder elektrische Arbeit.

Ist die Box sinnvoll?

Stellen Sie sich Ihr Schlafzimmer vor. Sie wissen wahrscheinlich genau, wo Sie Socken, Wintermäntel, Frühlingsjacken, Abendmode und Shorts finden, die Sie im Fitnessstudio tragen können. Jeder Artikel hat seinen Platz und ist wahrscheinlich in einer für Sie sinnvollen Weise kategorisiert. Ähnliche Dinge werden auch zusammen gespeichert; Sie haben wahrscheinlich keine Socken im Schrank und andere an Ihrem Bett. Klassifizieren Sie Ihre Werkzeuge nach Typ, Funktion und Größe. Setzen Sie ähnliche Werkzeuge zusammen mit denen, die Sie am häufigsten verwenden.

Wie lange halten Werkzeuge?

Einige Leute haben mehrere Hämmer, Schraubendreher usw. Nicht, weil jeder eine einzigartige Funktion hat, sondern wegen des schlechten Zustands früherer Modelle. Notieren Sie sich, wie lange Ihre Werkzeuge halten, und wenn sie nicht sehr lange dauert, müssen Sie sich um Ihre Gegenstände kümmern. Legen Sie zum Beispiel Karton auf den Boden der Box, um Öl und Feuchtigkeit von den Werkzeugen aufzunehmen, halten Sie Schmutz und Wasser von der Box, um die Lebensdauer Ihrer Werkzeuge zu erhalten, und polieren Sie rostige Metallwerkzeuge, um weitere Schäden zu vermeiden. Creative Safety Supply LLC bietet eine Reihe von Lösungen, z. B. benutzerdefinierten Schaumstoff, so dass jedes Werkzeug seinen eigenen Platz hat.

Organisieren Sie Ihre Tools: Einfache Schritte, um Ihre Suche ohne Ende zu stoppen 1

Haben Sie eine Ersatz-Toolbox?

Durcheinander entsteht durch Unordnung und Platzmangel. Wenn Sie über eine Toolbox verfügen, versuchen Sie, alle darin enthaltenen Elemente zu stopfen, was zu Beschädigungen und falsch platzierten Elementen führen kann. Finden Sie andere Lagerbereiche für Ihre Werkzeuge. Kaufen Sie eine andere Schachtel, hängen Sie Werkzeuge an eine Pinnwand oder bewahren Sie sie in einer Einrichtung oder bei einem Freund auf. Ein Pegboard ist unglaublich effektiv für die Organisation, da Sie die Werkzeuge mit einem Bleistift umreißen können. Sie wissen immer, wo Sie sie aufhängen müssen, sobald ein Job abgeschlossen ist.

Nehmen Sie nur, was Sie brauchen?

Manchmal ist es gut, zu Beginn einer Aufgabe mehr Zeit zu verbringen. Auf diese Weise haben Sie ein klares Ziel und wissen, was Sie tun müssen, um die Ziele zu erreichen. Wenn Sie alle Ihre Werkzeuge für jeden Job mitbringen, wird dies unbequem und schafft die Möglichkeit, Unordnung zu schaffen. Überlegen Sie sich vor jeder Aufgabe Ziele, visualisieren Sie alle Schritte und ermitteln Sie, welche Tools Sie benötigen, um die Aufgabe abzuschließen. Nehmen Sie nur das, was Sie brauchen, und legen Sie die Werkzeuge dann wieder in den richtigen Speicherplatz, wenn Sie fertig sind.

Kaufen Sie nur das, was Sie brauchen?

Diejenigen, die regelmäßig Werkzeuge verwenden, können leicht durch Angebote und Verkaufsgespräche versucht werden. Sicherlich ist ein 40-teiliger Steckschlüsselsatz ein unglaublicher Fund, wenn Sie es regelmäßig brauchen. Ansonsten machen Sie es sich zur Gewohnheit, nur das zu kaufen, was Sie brauchen. Berücksichtigen Sie auch die Bequemlichkeit des Ausleierns oder Ausleihens von Werkzeugen. Zum Beispiel haben Sie vielleicht ein paar Äste, die Sie in Ihrem Garten zurechtschneiden müssen, was möglicherweise eine Säge erfordert. Sie können in eine Säge investieren, aber wie oft benötigen Sie sie tatsächlich? Es kann kostengünstiger sein, die Säge zu mieten, was sowohl Geld beim Kauf spart als auch die Investition in das, was zur Wartung des Werkzeugs erforderlich ist.

Bist du ein Hoarder?

Wir haben alle eine Tante oder einen Onkel, der über alles verfügt, was Sie jemals brauchen könnten. Berücksichtigen Sie jedoch den Platzbedarf, der zur Aufrechterhaltung eines großen Angebots an undeutlichen Gegenständen erforderlich ist. Wissen, wann man Dinge loswerden kann, ob sie kaputt sind, nicht mehr verwendet werden oder besser von jemand anderem verwendet werden können. Hoarder stellen sich die unpraktischsten Szenarien vor, um die Aufbewahrung von Gegenständen zu rechtfertigen. Diese Szenarien kommen kaum zum Tragen, da sich die Anzahl der Dinge vervielfacht. Wenn Sie weniger Werkzeuge warten, können Sie die benötigten Informationen leichter verwalten, organisieren und finden, wann Sie möchten.

Es braucht nicht viel, um sich zu organisieren, aber sobald Sie sich für die Schritte entschieden haben und die Gewohnheiten beibehalten, um frei von Unordnung zu bleiben, werden Sie die endlose Suche beenden und immer wissen, wo Sie Ihre Werkzeuge finden können.

Natasha Gallagher ist ein Heimwerker, der immer ihr nächstes Projekt im Haus oder Garten sucht. Wenn sie keinen Hammer in der Hand hat, finden Sie ihr Blogging für Heimwerker- und Heimdekor-Websites.

Loading ..

Recent Posts

Loading ..